Herzlich Willkommen auf

meiner Homepage! 


Schattdorf, im Dezember 2016

 

Das ist eine gute Aufgabe!

 

Liebe Kursteilnehmer/Innen

 

Wir alle lösen tagtäglich Aufgaben. Manchmal gelingt es uns, sie gut zu lösen, manchmal weniger!

 

Mit Liebe und positiven Gedanken, mit innerer Ruhe und Gelassenheit lassen sich Aufgaben leichter lösen.

 

Yoga schenkt uns Achtsamkeit und innere Ruhe, damit wir die uns gestellten Aufgaben bewusst und kraftvoll anpacken!

 

Mit dem Unterricht von Yoga darf ich eine schöne Aufgabe erfüllen und mit lieben Menschen unterwegs sein. Wöchentlich Kraft tanken, sich für die Aufgaben neu ausrichten, um dann achtsamer in den Alltag zurück zu kehren – ein Geschenk!

 

DANKE für das Vertrauen und das Zusammensein!

 

Es freut mich, auch im nächsten Jahr mit Ihnen wieder ein Stück Weg zu gehen, Kraft für unsere Aufgaben zu schöpfen und Neues zu entdecken.

 

Ich wünsche Ihnen besinnliche Adventstage, ein gesegnetes Weihnachtsfest und viel Licht und Kraft für die Aufgaben im 2017.

 

Herzliche Grüsse

 

Lydia Arnold

 

Gesundheitspädagogin, Yogalehrerin

    


Das ist eine gute Aufgabe!

 

Ein König hatte zwei Söhne. Als er alt wurde, da wollte er einen der beiden zu seinem Nachfolger bestellen. Er versammelte die Weisen seines Landes und rief seine beiden Söhne herbei. Er gab jedem der beiden fünf Silberstücke und sagte: „Ihr sollt für dieses Geld die Halle in unserem Schloss bis zum Abend füllen. Womit, das ist eure Sache.“

 

Die Weisen sagten: „Das ist eine gute Aufgabe!“

 

Der älteste Sohn ging davon und kam an einem Feld vorbei, wo die Arbeiter dabei waren, das Zuckerrohr zu ernten und in einer Mühle auszupressen. Das ausgepresste Zuckerrohr lag nutzlos umher. Er dachte sich: „Das ist eine gute Gelegenheit, mit diesem nutzlosen Zeug die Halle meines Vaters zu füllen.“

 

Mit dem Aufseher der Arbeiter wurde er einig, und sie schafften bis zum späten Nachmittag das ausgedroschene Zuckerrohr in die Halle. Als sie gefüllt war, ging er zu seinem Vater und sagte: „Ich habe die Aufgabe erfüllt. Auf meinen Bruder brauchst du nicht mehr zu warten. Mach mich zu deinem Nachfolger!“

 

Der Vater antwortete ihm: „Es ist noch nicht Abend. Ich werde warten.“

 

Bald darauf kam auch der jüngere Sohn. Er bat darum, das ausgedroschene Zuckerrohr wieder aus der Halle zu entfernen. So geschah es. Dann stellte er mitten in die Halle eine Kerze und zündete sie an. Ihr Schein füllte die Halle bis in die letzte Ecke hinein.

 

Der Vater sagte: „Du sollst mein Nachfolger sein. Dein Bruder hat fünf Silberstücke ausgegeben, um die Halle mit nutzlosem Zeug zu füllen. Du hast nicht einmal ein Silberstück gebraucht und hast sie mit Licht erfüllt. Du hast sie mit dem gefüllt, was die Menschen brauchen – Licht und Wärme!“

 

Geschichte von den Philippinen

   


Lust auf ASANA's?



Asanas

 

Als Asanas (Sanskrit) werden überwiegend ruhende Körperstellungen im Yoga (besonders im Hatha Yoga) bezeichnet. Asanas dienen nicht nur körperlicher Geschmeidigkeit und vitaler Kraft, sondern auch einer guten Körper-beherrschung; sie harmonisieren Körper und Geist im Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung. Eine der angestrebten Wirkungen ist es, den Gedankenfluss zur Ruhe zu bringen. Im Yoga geht es grundsätzlich nicht um Leistung, Erreichenwollen und Erfolge - Yoga ist kein Wettbewerb!

(Quelle: Wikipedia)